Die Edition „Maßnahme“ wird kuratiert von dem Filmemacher und Film-Professor Thomas Heise. Sie kann über den Museumshop des ZKM für 14,90 Euro pro Ausgabe erworben werden (Bestellung: shop@zkm.de).

 

N E U E R S C H E I N U N G:

 

161
massnahmen___0_10_11_12.jpg

 

M a ß n a h m e  0 / Null
PATRONENWALD
Dokumentarfilm von Sebastian Drost
75 Minuten, HfG 1998
Der klassizistische Bau in der Wilhelm-Lorenz-Straße in Karlsruhe, der heute das ZKM und die Hochschule für Gestaltung beherbergt, war einst die größte Munitionsfabrik der Welt.
Sebastian Drosts Film »Patronenwald« widmet sich dieser deutschen Geschichte, spricht u. a. mit Adam Gniot und Anton Reijn, zwei ehemaligen Zwangsarbeitern, nach denen keine Straßen benannt wurden.
 
M a ß n a h m e  1 0
EL DÍA EN QUE LOS TONTOS SE ACABEN — DER TAG, AN DEM DIE DUMMEN VERSCHWINDEN
Dokumentarfilm von Laura Morcillo
62 Minuten, HfG 2013
An einem einsamen Ort am Fuß der Pyrenäen lebt Balthasar. Ein Leben ohne Nachbarn, ein Haus inmitten von Ruinen. Läutende Glocken, blökende Schafe. Die Sachen hätten anders sein können, aber »hier herrschen andere Gesetze«, sagt er. Wie kann er eine Frau finden, wenn im Dorf nur seine zwei Brüder wohnen? Was wird passieren, wenn auch sie verschwinden, wenn alles im Wasser untergeht?
 
M a ß n a h m e  1 1
ORTUNG
Dokumentarfilm von Eduard Stürmer, Katharina Edinger et al.
FÖRDERPREIS DER STIFTUNG ERINNERUNG ULM — FÜR DEMOKRATIE, TOLERANZ UND MENSCHENWÜRDE
92 Minuten, Unterstützt von der Gerda-Henkel-Stiftung, HfG und LMU 2012
Ortung. Betrachtung von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft einer kleinen Gemeinde in Deutschland. Seit über einem Jahrhundert – über Kriege und Staaten hinweg – ist das Militär der größte Arbeitgeber. Der Alltag der Ge- meinde ist untrennbar mit den Geschehnissen auf dem benachbarten Truppenübungsplatz verbunden. Tagebuch, Tagesbefehl, Bittschrift, Briefe und Fotos erzählen vom Alltag zu verschiedenen Zeiten.

M a ß n a h m  e  1 2
WEISS DER WIND
Dokumentarfilm von Philipp Diettrich
80 Minuten, HfG 2013
»Ich hab kein Bock mehr auf das Knallen.« Eine junge Frau muss sich daran gewöhnen. Nach langer Zeit des Entzugs und der Therapie besucht sie ihre Familie in der Lausitz. Ertüchtigung und dicke Mauern. Gesprochen wird kaum.
 
BISHER ERSCHIENEN:

 

M a ß n a h m e 9
HAUPTFRIEDHOF von Melanie Jilg
Dokumentarfilm, 62 Minuten, D 2011
Nebel. Auf der nahen Schnellstraße fahren Lastwagen. Die Friedhofsmauer. Grabsteine. Kahle Äste. Ein Labyrinth. Ein Mann hackt Eis vom Asphalt. Holz. Stein. Asche. Erde. Haut. Haar. Schnee. Metall. Die Zeit breitet sich aus wie eine zähe Masse.
Special Mention, crossing europe Linz 2012
 

M a ß n a h m e 8

STUMMFILME
6 dokumentare Miniaturen / 29 Min. / D 2008-11
Stumme, auf 16mm-s/w-Film gedrehte, von Hand im Eimer entwickelte Beobachtungen. Kompositionen für Cello, Klavier, Trompete … . Karlsruhe im frühen 21. Jahrhundert.
   Baustelle: Bild Iuri Maia Jost, Musik Damon Thomas Lee -Friseur: Bild Constantin Nestor, Musik Damon Thomas Lee - Seniorenheim: Bild Florian Haag, Musik Heera Kim - Sonntags: Bild Robert Hamacher, Musik Birke Bertelsmeier - Rastplatz: Bild Nicolai Zeitler, Musik Nico Sauer - Valentinas kleine Welt: Bild und Musik Dominic Thiel - Eine Zusammenarbeit der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe und der Hochschule für Musik Karlsruhe

 

M a ß n a h m e 7

KINDER von Bettina Büttner

Dokumentarfilm / 65 Min. / Deutsch / Englische und Französische Untertitel / D 2011

Fernab jeder soziologischen Studie, der Alltag in einem Kinderheim. Marvin, 10 Jahre, kehrt zu seiner Mutter und der jüngeren Schwester zurück.

Wie kann das Familienleben fortgesetzt werden?

Prix-Regard-Social beim Filmfestival "Traces de Vies" 2011, Nominiert für den Margaret-Mead-Filmmaker-Award 2011

 

M a ß n a h m e 6

FÜHRUNG von René Frölke

Dokumentarfilm / 37 Min. / Deutsch / Englische Untertitel / D 2011

Im Oktober des Jahres 2008, auf dem Höhepunkt einer Wirtschaftskrise, besucht der höchste Mann des Staates eine Kunsthochschule. Ein Zeitdokument.

 

M a ß n a h m e 5

HERR BERNER UND DIE WOLOKOLAMSKER CHAUSSEE von Serpil Turhan

Dokumentarfilm / 38 Min. / Badisch / Englische und Deutsche Untertitel / D 2010

Ein Altersheim in Karlsruhe. Herr Berner liest Heiner Müllers "Wolokolamsker Chaussee". Der Text führt ihn zurück in seine Vergangenheit.

"Genieße den Krieg, denn der Frieden wird grausam sein."

Förderpreis der Stadt Duisburg / 34. Duisburger Filmwoche

 

M a ß n a h m e 4

SCHNEERÄNDER von Nele Wohlatz

Dokumentarfilm / 46 Min. / D 2009

Seit Jahrzehnten setzt sie die Tageszeitung in ihren Tagebüchern neu zusammen. Der Wetterbericht von 1989, Katastrophenmeldungen vom Januar 2009. Mückenstiche. Meine Oma allein in ihrer Wohnung.

Förderpreis der Stadt Duisburg / 33. Duisburger Filmwoche

 

M a ß n a h m e 3

DAS MIT LAURA von Eduard Stürmer

Originaltonhörspiel / 55 Min. / D 2010

September 2004. Pflastersteine. Zigaretten. Kerzen und Metall. Ich mache ein Foto. Ich sitze mit meinen Freunden auf dem Boden. Wir trinken Bier. Wir schweigen. Vier Jahre später. Lauras Mantel hängt immer noch in meinem Schrank. Jetzt sprechen wir. Jetzt sprechen wir über Laura.

 

M a ß n a h m e 2

PACHAMAMA* von Thomas Schattling

Dokumentarfilm / 20 Min. / Spanisch-Englisch / UT Deutsch / D 2008 

Backpackers, die Kamera dabei. Ein naives Roadmovie.

 

M a ß n a h m e 1

JAHRGANG 76 von Serpil Turhan

Originaltonhörspiel / 45 Min. / Deutsch-Türkisch / D 2008

Ayhan fühlt sich als Ausländer, Bilge sieht sich als Berliner. Figen stellt sich diese Fragen nicht, aber sterben möchte sie in der Türkei.
Alle drei sind Kinder türkischer Immigranten, die 1976 in Berlin-Kreuzberg geboren wurden.

 

27
massnahme_5_6_7.jpg

 

14
edition_massnahme_1bis4.jpg

54
massnahme_8_stummfilme.jpg

 

Gestaltung der Edition "Maßnahme": Piero Glina